Die Müller-Diät macht gesundes Abnehmen leicht - die erste Moderat Diät

Worum geht es bei der Müller-Diät

Hunger und einseitige Ernährung sind der Feind jeder erfolgreichen Diät - so könnte man das Konzept der Müller-Diät zusammenfassen.

Die meisten Diäten setzen auf viele kleine Mahlzeiten - dabei macht das hungrig und dick. Außerdem sind die Mahlzeiten oft gepolt auf nur Eiweiß oder nur Kohlenhydrate - aber Low Carb- und Low Fat-Diäten führen geradewegs zum Jojo-Effekt.

Die Müller-Diät setzt deshalb auf eine ausgewogene Ernährung und ist somit gut für die schlanke Linie und das allgemeine Wohlbefinden. Jede Mahlzeit enthält süße und deftige Komponenten und bremst damit das Hungergefühl aus.

Die Diät besteht aus drei Phasen: In der Startphase wird überflüssiges Wasser ausgeschieden und von den herkömmlichen Ernährungsgewohnheiten entwöhnt. In der Fatburning-Phase nimmt man nicht nur ab, sondern trainiert das neue Essverhalten. Alle Mahlzeiten sind leicht zuzubereiten; auch für Berufstätige ist die Müller-Diät bestens geeignet. Zum Schluss folgt die Stabilisierungsphase, die zeigt, wie man dauerhaft schlank bleibt.